Banner1niedrig-klein

credits: Shabby Miss Jenn Blogware

Impressum

Collage_web310

Ausrufezeichen

Liebe Eltern!

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie bitten, zum Schutz aller, sowohl Kindern als auch Personal, beim Betreten

der Schulgebäude ab sofort einen Mundschutz zu tragen. Wir bitte um Verständnis für diese Maßnahme.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Claudia Pohl und Steffi Klemenz

Ausrufezeichen

 

 

 

 

Liebe Klassenpflegschaftsvorsitzenden, liebe Eltern,

ich hoffe, es geht Ihnen, Ihren Familien und Kinder gut und sie haben sich langsam in die neue Schulsituation eingefunden. Die Kinder verhalten sich an ihren Präsenztagen sehr vorbildlich und kommen mit der neuen Lernsituation in den Kleingruppen mittlerweile ganz gut klar. Natürlich ersetzt diese Mischung aus Präsenztagen und Distanzlernen keinen regelmäßigen Schulalltag, aber es ist immerhin ein Anfang. Uns ist bewusst, dass Sie gerne wissen möchten, wie es nach den Sommerferien weitergeht... das wüssten wir auch gerne! Leider gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch keinerlei konkreten Angaben dazu. Hier heißt es leider für uns alle: abwarten!

Aus der Elternschaft ist an uns herangetragen worden, dass einige Kinder Probleme beim Tragen des Nasenmundschutzes während des Unterrichts haben. Wir haben diese Maßnahme noch einmal mit dem Kollegium diskutiert und verschiedene Aspekte besprochen. Wir wissen, dass die Masken störend sind und einige Kinder sie als unangenehm empfinden. Wir wissen auch, dass andere Schulen in der näheren Umgebung anders mit der Thematik umgehen. Dort, wo die Masken im Klassenraum abgenommen werden dürfen, sitzt die Lehrkraft aufgrund der Abstandsregeln an ihrem Schreibtisch hinter Plexiglaswänden. Hier ist ein Umhergehen während des Unterrichts und besonders in Arbeitsphasen, wo Kinder individuelle Hilfen benötigen, ausdrücklich nicht mehr möglich.

Da der Unterricht unserer Meinung nach in der Grundschule auch in diesen besonderen Zeiten noch dynamisch sein sollte, haben wir uns aus pädagogischen Gründen gegen die statische Lösung entschieden.

Da wir den Schutz der Gesundheit für alle Beteiligten nicht vernachlässigen dürfen, haben wir mit dem Kollegium als Kompromiss nun folgenden Konsens gefasst:

Vor dem Unterricht, auf dem Schulhof, auf den verschiedenen Laufwegen innerhalb und außerhalb der Klassenräume sind die Masken grundsätzlich Pflicht. Die Kolleginnen entscheiden dann in der Klasse, in welchen Phasen (in denen sich dann aber auch niemand durch den Raum bewegen darf, z.B. in Klassengesprächen oder Erklärphasen) die Masken abgenommen werden dürfen. So können die Kinder also zwischendurch immer wieder "durchatmen". In anderen Phasen (in denen mehr Bewegung im Klassenraum ist und die Lehrkraft auch zum Helfen auf die Kinder zugeht) werden die Masken dann wieder aufgesetzt.

Sollte Ihr Kind grundsätzlich weiterhin ein Problem mit der Maske haben, so können Sie ihm als Alternative gerne ein Gesichtsvisier für den Unterricht mitgeben. Dann kann es im Klassenraum die Maske gegen das Visier austauschen. Manche Kinder finden das Visier angenehmer zu tragen. Die Visiere ("Kopfvisier", "Gesichtsschutz", "Face-Shield") gibt es im Handel zu kaufen. Man kann sie aber auch ganz leicht aus einem Schnellhefter selber basteln. Anleitungen findet man im Internet unter den Stichworten "Visier-basteln-Schnellhefter".

Gleiches gilt auch für die Notbetreuung und die Betreuung im Offenen Ganztag. Die Abstandsregeln gelten natürlich parallel zu diesen Maßnahmen.

Wir hoffen, so eine pädagogische, gesundheitswahrende und für alle gute Lösung gefunden zu haben, bei der auch ein dem Kind zugewandter Unterricht weiterhin möglich ist.

Sobald es neue Informationen gibt, werden wir Sie natürlich auf dem Laufenden halten.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Pohl

 

 

 

 

Liebe Eltern!

ab sofort biete ich von montags bis freitags in der Zeit von 8.00 - 18.00 Uhr eine telefonische Notfall- sprechstunde an. Bitte melden Sie sich, wenn Sie:

  • dringende allgemeine Erziehungsfragen haben
  • sich in einer privaten Notsituation befinden
Tanja-Bilke-Breite-110

In dieser schwierigen Zeit möchte ich Sie und Ihre Familien soweit wie möglich unterstützen.

Mit lieben Grüßen,

Tanja Bilke (Schulsozialarbeiterin)

Telefon:

0173/82 81 584

Familienleben in Zeiten von Corona? Wie kann es gehen, wenn Kita-, Schulbesuch und Freizeit eingeschränkt sind? Wie können Konflikte gelöst werden?

kisspng-telephone-call-computer-icons-clip-art-animated-telephone-clipart-5aaa9732107a80.4243338615211292660675

Die Duisburger Erziehungsberatungsstelle bietet telefonische Beratung an! Für Informationen klicken Sie bitte auf das Bild.

Anmerkung-2020-03-30-152125

Neugierig auf die erste Ausgabe unserer Schülerzeitung?

Dann klick mal drauf!

82c4bc8b74f4d0be48ed7d40255

ABC-Sport mit Frau Wiegel